Kindergesundheit24 Vorsorge-Check

Down-Syndrom und Krebs

Auch Mäuse mit einer zusätzlichen Kopie des Gens Dscr1 (Down syndrome critical region 1) entwickeln weniger Tumoren. Dies Gen liegt auf dem Chromosom 21 und beeinflusst die Neubildung von Blutgefäßen. Wissenschaftler konnten nachweisen, dass es durch die Vermehrung von Dscr1 und gemeinsam mit dem Gen Dyrk1a, das ebenfalls auf Chromosom 21 liegt, zu einer Abnahme der Neubildung von Blutgefäßen kommt. Das geschieht durch eine Behinderung eines innerzellulären Signalweges, in dem die Aktivität von Calcineurin betroffen ist. Man überlegt nun, ob dieser Calcineurin-Signalweg und seine Regulation über die Gene Dscr1 und Dyrk1a mögliche Angriffspunkte für neue Krebsmedikamente sein könnten. Quelle: Baek KH et al.: Nature. 2009 Jun 25; 459(7250): 1126-1130

Wie groß wird Ihr Kind?

Meinungsänderung in der Wissenschaft: Fernsehen macht doch nicht dick!

Jedermann weiß, dass wir zu dick sind und uns zu wenig bewegen. Aber ist unsere moderne Bewegungsarmut Ursache dafür, dass viele von uns zu dick sind? Fettsucht oder Adipositas ist eine Erkrankung, bei der sich Körperfett in einem solchen Ausmaß ansammelt, dass die Gesundheit Schaden nimmt. Adipositas wird als Bilanzstörung betrachtet zwischen einem Zuviel an Energieaufnahme und einem Zuwenig an Energieverbrauch. Fernsehen ist die Zauberformel, die alles erklärt. Aber stimmt das? mehr

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Diese Webseite entspricht dem HONcode Standard für vertrauens- würdige Gesundheits- und Medizininformation. Nähere Informationen finden Sie
hier.

http://www.HONcode.ch

Wir danken unseren Sponsoren

Diese Webseite wird unterstützt von Pfizer GmbH.


LADR-Labore


Deutsche Gesellschaft für Auxologie


Pädiatrix - Zeitschrift für Kinderheilkunde