Kindergesundheit24 Vorsorge-Check

Keine Diagnose im Internet

Diagnosen im Internet sind wie Fotos im Nebel

Mediziner stellen eine Diagnose, indem sie die typischen Zeichen einer Krankheit, die so genannten Symptome, einem Krankheitsbegriff zuordnen. Um eine Diagnose zu stellen, muss ein Patient (1) befragt und (2)körperlich untersucht werden und es kommen ggf. (3) weitere, Labor- und auch bildgebende Verfahren, wie Röntgen oder Ultraschall zur Anwendung. Wenn die Ergebnisse von Befragung, Untersuchung und weiteren Verfahren spezifisch für ein Krankheitsbild sind, kann eine Diagnose gestellt werden.

Was kann das Internet?

Über Internet kann ein Patient befragt werden, und es können Laborergebnisse und Bilder verschickt und Experten befragt werden, ob diese Ergebnisse spezifisch für ein Krankheitsbild sind. Über Internet kann ein Patient aber nicht untersucht und darum auch keine Diagnose gestellt werden.

Was kann Kindergesundheit24.de?

Kindergesundheit24.de kann also kein Diagnoseportal sein. Kindergesundheit24.de ist ein Vorsorgeportal, es ist ein Bemühen und eine Sorge für die Zukunft unserer Kinder und beinhaltet vorbereitende Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und zur Vorbeugung von Krankheit.

Kindergesundheit24.de stellt Fragen, die spezifisch für einen bestimmten Entwicklungsstand des Kindes sind. Kindergesundheit24.de ordnet also nicht Symptome einem Krankheitsbegriff zu, sondern erfragt Informationen, stellt also keine Diagnose, sondern gibt Auskunft über statistische Wahrscheinlichkeiten. Die statistische Wahrscheinlichkeit, krank zu sein, ist nämlich klein für ein Kind, das sich normal, d.h. wie alle andern Kinder, entwickelt, und größer für ein Kind, dessen Entwicklung anders verläuft.

Ob ein Kind tatsächlich krank ist, erkennt der Arzt. Er untersucht das Kind, stellt ggf. eine Diagnose und entscheidet, ob wir uns wirklich Sorge für die Zukunft unseres Kindes machen und Maßnahmen zur Gesundheitsförderung und zur Vorbeugung oder Behandlung von Krankheit einleiten müssen.

Wie groß wird Ihr Kind?

Meinungsänderung in der Wissenschaft: Fernsehen macht doch nicht dick!

Jedermann weiß, dass wir zu dick sind und uns zu wenig bewegen. Aber ist unsere moderne Bewegungsarmut Ursache dafür, dass viele von uns zu dick sind? Fettsucht oder Adipositas ist eine Erkrankung, bei der sich Körperfett in einem solchen Ausmaß ansammelt, dass die Gesundheit Schaden nimmt. Adipositas wird als Bilanzstörung betrachtet zwischen einem Zuviel an Energieaufnahme und einem Zuwenig an Energieverbrauch. Fernsehen ist die Zauberformel, die alles erklärt. Aber stimmt das? mehr

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Diese Webseite entspricht dem HONcode Standard für vertrauens- würdige Gesundheits- und Medizininformation. Nähere Informationen finden Sie
hier.

http://www.HONcode.ch

Wir danken unseren Sponsoren

Diese Webseite wird unterstützt von Pfizer GmbH.


LADR-Labore


Deutsche Gesellschaft für Auxologie


Pädiatrix - Zeitschrift für Kinderheilkunde