Kindergesundheit24 Vorsorge-Check

Neugeborene mit Übergewicht

Etwa jede vierte Schwangere in Deutschland ist zu dick. Zudem ist ebenfalls jede vierte Schwangere hierzulande über 35 Jahre alt. Für ältere und übergewichtige Mütter steige jedoch das Risiko, einen Gestationsdiabetes zu entwickeln, sagt Prof. Klaus Vetter, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG), und erklärt, dass ein Gestationsdiabetes der Mutter die Wahrscheinlichkeit eines makrosomen Kindes erhöhe. Die Ursache dafür besteht darin, dass zuviel Blutglukose der Mutter zum Fötus gelangt, der mit einer erhöhten Insulinproduktion reagiert. Da die Plazenta aber nicht für Insulin durchlässig ist, kann das Hormon den kindlichen Körper nicht verlassen, was zu Gewichtszunahme und einer Veränderung des Körpers wie dickeren Knochen, größerem Kopfumfang und breiteren Schultern kommt. Mittlerweile wiegen acht bis zehn Prozent aller Neugeborenen in Deutschland mehr als 4000 Gramm, was nicht nur zu Komplikationen bei der Geburt - wie Schulterdystokie oder Sauerstoffmangel -, sondern auch zu gesundheitlichen Folgeschäden führen kann. Denn dicke Neugeborene werden häufig auch zu übergewichtigen Kindern und Erwachsenen, das Risiko für Diabetes und den damit verbundenen Spätschäden ist hoch. Das früher so gern postulierte “Essen für zwei” während einer Schwangerschaft ist also längst obsolet. Die Experten raten den Frauen dringend, den Risikofaktor Übergewicht zu minimieren und dem Kind zuliebe schon vorher abzuspecken. Quelle: dpa

Wie groß wird Ihr Kind?

Meinungsänderung in der Wissenschaft: Fernsehen macht doch nicht dick!

Jedermann weiß, dass wir zu dick sind und uns zu wenig bewegen. Aber ist unsere moderne Bewegungsarmut Ursache dafür, dass viele von uns zu dick sind? Fettsucht oder Adipositas ist eine Erkrankung, bei der sich Körperfett in einem solchen Ausmaß ansammelt, dass die Gesundheit Schaden nimmt. Adipositas wird als Bilanzstörung betrachtet zwischen einem Zuviel an Energieaufnahme und einem Zuwenig an Energieverbrauch. Fernsehen ist die Zauberformel, die alles erklärt. Aber stimmt das? mehr

Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Diese Webseite entspricht dem HONcode Standard für vertrauens- würdige Gesundheits- und Medizininformation. Nähere Informationen finden Sie
hier.

http://www.HONcode.ch

Wir danken unseren Sponsoren

Diese Webseite wird unterstützt von Pfizer GmbH.


LADR-Labore


Deutsche Gesellschaft für Auxologie


Pädiatrix - Zeitschrift für Kinderheilkunde